Letztes Feedback

Meta





 

Die 24.Woche Elternzeit

Nach 8 Wochen Pause bin ich endlich wieder am Schreiben. Mittlerweile hat sich hier einiges getan. Der Sommer ist vorueber und wir haben immer noch August, das ist die wohl schlechteste Nachricht zuerst. Das Gute ist, alle sind gesund und munter. In den letzten Woche fand ich einfach nicht die Motivation mich abends hinzusetzen und diesen Blog weiterzuschreiben. Am Ende dachte ich mir. Hey, ist doch viel cooler wenn man gleich mehrere Wochen zusammenfasst, da sind die Veraenderungen beim Baby auch groesser. Und das sind sie nun. Merle bewegt sich mittlerweile auch umher. Sie krabbelt noch nicht, kann ihren Kopf aber enorm hoch strecken. Beim Anblick tut es einem im Nacken weh. Und gleichzeitig versteht sie es sich im Kreis zu drehen und nach allem møglichen zu greifen. Oft robbt bzw. zieht sie sich ein wenig am Boden lang sobald sie was zu packen bekommt. In der Babywippe muss man sie jedes mal anschnallen, damit sie nicht pløtzlich auf dem Boden liegt. Sie wiegt nun etwa 9 Kilo schaetze ich. Nicht das schwerste aber bei weitem auch nicht das leichteste Baby. Manchmal muss ich sie noch tragen, aber meistens greif ich dann zum Tragetuch, denn das tut meinem Ruecken auch gut. Beim Essen muss ich ihre Arme festhalten, wie eine Zwangsjacke, damit sie nicht den Becher oder Teller wegzieht und auf den Boden schmeisst, sie greift wirklich nach allem was sie sieht und meistens nach den Dingen die sich nicht nehmen darf. Im Urlaub habe ich sie auf dem Arm gehabt und eine Flasche Bier getrunken. Als ich nicht aufgepasst habe griff sie nach dem Flaschenhals und zog die Flasche zu sich als wollte sie auch mal probieren, herrliches Bild. Merle ist taeglich ihren Obst (Pflaume, Apfel, Birne, Banane), Gemuese (Brokkoli, Mohrruebe) oder Dinkelbrei. Birne und Pflaume sind fuer ihre Verdauung am besten, Mohrruebe festigt. Denn das ist mit der Industriemilch unsere groesste Herausforderung. Wie kriegt man ihren harten Stuhl weich. Eine Kunst ist das. Ich habe mir auch eine Tabelle ausgedruckt was man ihr im 7. Monat geben kann und was nicht. Das habe ich aus dem Buch BabyJahre. Schønes Buch. Da steht alles drin was man wissen muss. Beim Essen ist das so eine Sache. Nicht alles was die Industrie ab 4 Monate oder ab 6 Monate empfiehlt sollte man seinem Kind in diesem Alter auch geben. Ich habe ein Rindfleischglaeschen ab 4 Monate. In meiner Tabelle sollte sich da noch gar kein Fleisch kriegen, eigentlich nur Obstbrei und Reis, Dinkel, Hirsebrei. Man merkt auch schnell wenn sie was noch nicht verdauen kann. Dann wird man naemlich den ganzen Tag von seinem jammernden Kind gequaelt. Also am besten Verantwortung uebernehmen und lesen. Das tut dann dem Kind und auch den Eltern gut. Sie ist auch von Tag zu Tag mehr. Die ersten Tage waren es nur Løffelchen und heute sind es Glaeschen. Ich habe mir angewoehnt den Brei selber zu machen, alles andere kostet einfach zu viel und man weiss nicht was drin ist. Merle schlaeft immernoch etwa alle 4 Stunden fuer etwa 30Minuten. Da gibt es keine Veraenderung. Ins Bett geht sie mittlerweile gegen 21:00 und steht nicht vor 8:00 morgens auf. Milch verlangt sie aber schon noch 2-3 mal die Nacht. Ich selbst koennte mittlerweile den ganzen Tag schlafen. Das erstaunliche ist, dass ich nachts gar keine Windel wechseln muss. Das bestaetigt wieder, dass Maedchen doch deutlich schnelle stubenrein werden als die Jungs. Hoffen wir, dass sie in einem Jahr keine Windel mehr braucht. Das muss das Ziel sein. Sich Ziele zu setzen ist eine gute Strategie. Das habe ich frueh gemerkt. Sonst waere der Alltag mit Baby sehr schnell langweilig. Es passiert ja nix. Aber ich merke, dass sie was sehen will. Also raeume ich vor ihr auf und erledige eben kleine Aufgaben auf meinem Zettel und der wurde ueber die Monate schon deutlich kleiner. Das war mein Ziel. Jeden Tag eine gute Tat. Die naechsten Ziele sein werden das Treppengitter aufzubauen und die Spielsachen vom grossen aus dem Wohnzimmer zu raeumen. Eine der groessten Gefahren fuer die kleinen ist es ja, dass sie Kleinteile verschlucken. Ich musste schon zweimal was aus ihrem Mund ziehen. Einmal hat sich ein Brøtchen aufgeweicht und ploetzlich ein grosses Stueck im Mund gehabt und das zweite Mal war es ein Stueck Pappe von einem Bierdeckel. Das Stueck Pappe haben wir nicht wieder gesehen. So schnell geht das. Heute hat sie ihren ersten Zahn bekommen. Ich konnte ihn erfuehlen. Wieder ein Meilenstein. Unser Sohn hat vor 2 Wochen den Kindergarten gewechselt und nun ist es ein Katzensprung fuer uns ihn dort abzuliefern. Spart uns viel Zeit und Energie. Jeden Tag nehm ich Merle mit in den Kindergarten und jeden Tag ist sie die Hauptattraktion fuer die Maedels in seiner Gruppe. Besser als jede Puppe und ab und zu lacht sie sogar. Herrlich. Sie lacht nicht nur, sie testet auch kraeftig ihre Stimme. Sie schreit noch nicht so laut wie Oscar aber es kommt dem sehr nah. und sie schreit einfach vor sich hin, manchmal hoert sie gar nicht mehr auf und man muss sie ablenken damit sich die eigenen Ohren erholen koennen. Vor 2 Wochen sagte sie das erste mal "DaDa". Mit 100%iger Sicherheit meint sie damit Papa, wen sonst, haha. Ich habe dann mit "dada" geantwortet und fuer ein paar Minuten hatte ich das Gefuehl wir kommunizieren miteinander. Das hat sich schnell gelegt, denn irgendwann hat sich mich wieder komisch angeguckt als fragte sie sich was der Onkel da, den sie vor sich sieht, fuer seltsame Geraeusche macht. Wenigstens existiert hier eine grosse Geschwisterliebe. Oscar versteht es sie mit ein paar lustigen Bewegungen zum Lachen zu bringen, so gut krieg ich das selten hin. Ich glaub sie erfreut sich sehr an ihm. Sie beobachtet ihn oft beim Spielen und freut sich wenn er zu ihr kommt uns mit ihr Spaesse macht. Meine Frau hilft mir viel mit Merle oder Oscar wenn sie nach Hause kommt, dass gibt mir wieder neue Energie. Leider muss sie auch haeufig laenger arbeiten bzw studieren, denn sie macht grade beides zusammen. Masterarbeit und Vollzeitjob. Fleissig, fleissig. Ich bin also oft mit beiden Kindern alleine. Seit lein paar Wochen haben uns zu Hause wieder Touristen besucht. Wir haben wieder angefangen unseren Gaesteraum fuer kuerzere Perioden zu vermieten, maximal 5 Naechte. Im Sommer ist recht grosses Interesse dafuer. Letzte Woche waren 2 Italiener im Haus und diese Woche 2 Deutsche. Das lockert den Alltag wirklich auf. Als die Italiener hier waren, dachte ich wir seien im Urlaub. Alles war vertraut, dann noch die Sprache dazu und es gab jeden Abend Pasta, lecker. Oscar und Merle gefaellt die Abwechslung auch.

26.8.16 10:49

Letzte Einträge: Die 16.Woche Elternzeit, Die 26.Woche Elternzeit, Die drittletzte Woche Elternzeit, Meine letzte Woche Elternzeit, Meine letzte Woche Elternzeit

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen