Letztes Feedback

Meta





 

Über

Hallo, heute ist der 12.03.2016. mein Name is Jan, ich bin 33 Jahre und ich bin ausgewandert nach Norwegen. Vor, auf den Tag genau, 5 Wochen wurde ich freiwilliger Zeuge der Geburt meines zweiten Kindes, meiner Tochter Merle. Am 14.03.2016 beginnt meine (ziemlich lange) Elternzeit. Dieser Blog so mir helfen mich an diese Elternzeit zu erinnern und anderen Vätern Mut geben sich auf eine längere Elternzeit einzulassen. Viel Spass beim Lesen! Gruß nach Deutschland!

Alter: 34
aus: 5225 Bergen
 


Werbung




Blog

Die drittletzte Woche Elternzeit

Hallo liebe Leser,normalerweise freut man sich wenn man einen 3-woechigen Urlaub antritt, man hat ja soviel Zeit tolle Sachen zu sehen und Menschen kennen zu lernen und nebenbei Zeit viel zu essen und zu trinken. In der Elternzeit ist das nicht so. Ich beginne die letzen Tage zu zaehlen. Nicht weil ich unbedingt wieder arbeiten will, nein im Gegenteil. Es ist eine Freunde einen kleinen Menschen in den ersten Lebensmonaten zu begleiten, es passiert so viel, und staendig muss man Ablaeufe veraendern und anpassen und es gibt einem soviel wenn man merkt, dass der andere Mensch gluecklich ist und sich auf den naechsten Tag freut. Der andere Grund ist, dass ich weiss, dass ich diese schoene Zeit, ein Baby beim Heranwachsen zu begleiten !wahrscheinlich! nie wieder erleben kann. Wenn man jung ist macht man sich ueber sowas keine Gedanken. Wenn man aelter ist und noch aelter wird, dann muss man von immer mehr schoenen Dingen in seinem Leben Abschied nehmen. Das klingt traurig, ist es auch. Ich habe die letzen Wochen schon mal drueber nachgedacht, was ich auf Arbeit sagen soll, zum Beispiel zu meiner Chefin, wenn die Frage kommt: Na, freust du dich wieder arbeiten zu gehen? Das ist ne Fangfrage, die Antwort muss wohl bedacht sein. Ist sie cool, dann versteht sie wenn ich sage: Natuerlich, ueberhaupt nicht! Ist sie nicht cool, dann muss man wohl eher diplomatisch reagieren: Ja schon, klar, aber es war auch eine wunderbare Zeit. Du hast ja auch Kinder, wie fandest du die Zeit?! Also der erste Satz waere dann sowas wie ne halbe Luege. Naja, aber nicht alle koennen ewig mit Babys zusammensein und manche freuen sich wirklich aufs arbeiten. Wenn ich meinen grossen als Beispiel nehme, dann wuerde mich das echt fordern mit ihm daheim zu bleiben und ich finde die Wochenende am anstrengendsten. Da bin ich froh dass es Kindergarten gibt und das man auf Arbeit mal was anderes sieht. Wenn Merle groesser wird, dann geht mir das bei ihr auch so. Ich bin trotzdem unendlich dankbar fuer die letzten Monate. Aber jetzt mal Schluss mit der Melancholie und zurueck zu meiner Tochter. Die schlaeft zum Glueck gerade und ich kann in Ruhe schreiben, draussen regnet es. Nach nem wunderbaren September beginnt heute die Sturm- und Regenzeit, der Herbst zeigt sein Gesicht. Merle hat ungefaehr eine Woche nach dem ersten auch ihren 2. Zahn bekommen, die anderen stehen noch in der Schlange und warten auf ihren Durchbruch. Es sieht echt lustig aus mit 2 Zaehnen. Auf jeden Fall kann sie jetzt besser essen, sie kaut. Man kann ihr schon essen zubereiten mit groesseren Stueckchen und sie kann auch mal nen Stueck Banane alleine halten und abbeissen. Ihre Motorik verbessert sich zusehend, Tag fuer Tag. Sie ist noch aufmerksamer geworden. Mittlerweile hebt sie auch ihren Hintern an wenn sie auf dem Boden liegt. Es kann jeden Tag soweit sein und sie krabbelt. Rueckwaerts bewegt sie sich schon, indem sie sich mit den Armen nach hinten drueckt, ab und zu haengt sie dann an nem Stuhl, der Couch oder unterm Schrank fest. Da muss man dann mal hingucken und sie hervorziehen. Sitzen klappt noch nicht, aber liegen ist meistens auch keine Option mehr. Sie hat auch schon Lieblingsspielsachen. Alles was quietscht ist klasse, dann kleine Becherchen, an denen sie kauen kann und die man gut halten kann, eine kleine Raube aus Holz, die man ebenfalls gut kauen und halten kann und ein kleines Spielzeug, das aussieht wie der "Heisse Draht". Man kann da kleine Holzbausteine ueber einen Draht zu anderen Seite fuehren. Elektrisch aufgeladen ist der Draht natuerlich nicht. Auch der Ring, eine Rassel, gefaellt ihr super. Mir aber nicht so, denn den schmeisst die durch den Raum und meckert dann wenn sie ihn nicht mehr erreichen kann. Abends, wenn wir Oscar zu Bett bringen liegt sie meistens auf seinem Bett und hat was zu spielen. Eine Taschenlampe funktioniert immer, das Licht findet sie klasse. Und wir haben durch Zufall einen Heliumballon gekauft. Der schwebt dann an der Decke und denn kann man ueber ein Band zu sich ziehen und an ihm rumkneten (wenn er dann etwas Luft verloren hat sinkt er tiefer), dass er tolle Geraeusche macht. Jetzt ist sie aber aufgewacht und ich muss mal nen Blick rueberwerfen, sie spielt sich was, toll. Die Naechte sind sehr durchwachsen. Ich weiss gar nicht wann ich das letzte mal mit meiner Frau oder auch alleine mit meiner Frau in einem Bett gelegen habe. Irgendein Kind liegt immer auch mit drin. Aber irgendwie ist alleine schlafen auch mal ganz schoen. Trotzdem wacht Merle immernoch nachts auf und will viel trinken. Wir versuchen ihr echt viel Brei zu geben, fast vier mal am Tag, aber es reicht trotzdem nicht. Heute war sie fast jede Stunde was, wahrscheinlich hat sie das Rindfleisch noch nicht vertragen. Sie musste staendig pupsen. Ich habe festgestellt, dass Essen auch ne Herausforderung darstellt. Wenn man in Buechern oder im Internet nachschaut, dann findet man viele unterschiedliche Angaben zu dem Thema Essen. Welche Mahlzeiten sollten Milch oder Brei sein und was soll man den Kindern wann geben. Das macht einen verrueckt. Auf jeden Fall merke ich, dass Merle den suessen Fruchtgeschmack mag, deshalb fuell ich den Loeffel oft mir Gemuesebrei und zieh in dann nochmal durch den Obstbrei, da bekommt sie dann alles was sie braucht. Was mir grad einfaellt, ich habe schon lange keine der Muetter mehr getroffen. Babygesang hat wieder angefangen, aber ich hatte noch keine Zeit. Irgendwie verlaeuft sich das gerade. Wahrscheinlich hat jeder mit sich zu tun. Naja, ich werde Mittwoch da mal auftauchen, es werden ja meine letzten festen Termine sein, dann werde ich noch ein paar Wochen von meiner Frau ersetzt. So jezte werde ich wieder mit Merle spielen und meine anderen Projekte angehen, ich wuensch euch ne schoene Woche! Lg, Jan

27.9.16 10:38, kommentieren

Werbung


Die 26.Woche Elternzeit

Ich bin nun mitten in der 26.Woche und das Ende der Elternzeit naehert sich. Nur noch 5 Wochen und dann wird wohl fuer die naechsten 37 Jahre gearbeitet. Dann bin ich 70 und am Ende meiner Kraefte angelangt. Ich hoffe, dass ich bis dahin Enkel habe, die mir dann doch noch Spass bereiten, so mal zwischendurch als willkommene Abwechslung. Und wer weiss das schon, vielleicht gehe ich zeitiger in Pension und ziehe um in einen Staat in dem die Lebenserhaltungskosten geringer sind, das waers. Von Merle dagegen gibt es viel Neues. Sie wiegt mittlerweile stolze 9 Kilo und sie misst glaube ich 64 cm. Sie ist immer noch froehlich und entspannt. Das wichtigste Augenmerk liegt momentan auf dem Essen. Sie isst konstant drei mal am Tag gepaart mit Wasser/Tee/Milch zwischendurch. Heute Nacht hat sie sogar fast 12 Stunden durch geschlafen. Sie trank vielleicht 70ml Milch. Ich bin natuerlich trotzdem zu den gewohnten Zeiten wach geworden (1 Uhr und 5Uhr), musste aber diesmal nur ueberpruefen ob sie noch lebt. Nebenbei wurde ich von meinem Sohn ab und zu gestossen, weil er mal wieder im Bett rotiert ist. Diese Woche bin ich alleine mit zwei Kindern. Ist anstrengend, aber das ist es sowieso jeden Tag. Montag hat der grosse sich nen Glassplitter eingetreten, als ihm das Glas aus der Hand gerutscht ist. Den bekam ich schnell wieder raus. Spaeter hat er sich noch einen 2. eingetreten und da begann das Drama. Von halb sieben bis halb acht musste ich warten bis er aufgehørt hat zu heulen und den Kuechenboden zu okkupieren. Dann sagte er mir, dass ich mit der Operation anfangen kann. Nebenbei schrie Merle und wollte gertragen werden uns Essen haben. Ich bekam den Splitter nach 2min raus. Oscar war echt tapfer. Dann brachte ich beide ins Bett und viel halbtot aufs Sofa. Schokolade musste ran und mich aufwecken. Dienstag war ich mit beiden erst um neun fertig. Merle hatte Bauchprobleme und Oscar bekam nach dem Schlafengehenritual nochmal Hunger und ass mal eben 4 Stullen. Muss nen Wachstumsschub sein. Jedenfalls zog sich das echt hin. Ich habe dreimal das Brot weggepackt weil ich dachte, jetzt muss er doch fertig sein, oder. Nix da, voellig platt lag ich danach wieder auf dem Sofa und schaffte gerade noch mit meinen Eltern zu skypen. Ich freu mich immer so sehr auf meine freien Stunden, aber am Ende werden auch diese mir genommen, weil ich so muede bin. Merles Zahn ist schon ein bisschen mehr draussen, das sieht echt suess aus, nur ein Zahn im Mund. Gestern habe ich sie ein bisschen mehr beobachtet und sie schafft es ihre Arme durchzustrecken und ihren Koerper nach oben zu druecken. Nun fehlt nur noch der Hintern und es isst um meine entspannten Stunden geschehen. Wie soll man da duschen wenn sie ueberall hinkrabbelt. Wo soll das ganze Spielzeug von dem grossen hin. Ich bau das Laufgitter wieder zusammen, anders geht es wohl nicht. Am Sonntag (4.9.) war Merles Namensfest. Das ist hier ne Alternative zur Taufe. Wir waren in der Grieghalle zu einer Zeremonie. Weitere 18 Kinder waren mit dabei. Das ging etwa eine Stunde mit Musik, Gesang und zwischendurch viel Geschrei. Merle war ruhig und spielte mit ihrer Holzraupe. Wir gingen auf die Buehne, schuettelten eine Hand, bekamen eine Urkunde und Fotos wurden gemacht. Ich hatte mir ein rosafarbendes Hemd angezogen um mich meiner Tochter anzupassen. Unsere Freunde Dørte, Stian und Anika waren mit dabei. Danach haben wir mit weiteren Freunden fuer etwa zwei Stunden gefeiert mit Tapas und Kuchen. Genau an dem Tag war blauer Himmel. Die Sonne hatten wir da schon seit einiger Zeit nicht mehr gesehen. Herrlich. Das Gute war, dass die eingeladenen 12 Kinder draussen spielen konnten und wir teilweise Ruhe hatten. Merle benam sich vortrefflich und wir konnten in Ruhe essen. Aber mit Unterbrechungen, weil der grosse mit dem vielen Besuch ueberfordert war und ein paar mal durchdrehte. Naja, es ist immerwas. Ich wuensche euch noch ne schoene Restwoche. Bis zum naechsten Eintrag! Gruesse, Jan

7.9.16 09:33, kommentieren